Albert-Schweitzer-
Grundschule

Schule
Altrip

Schachturnier

Tempo 30!?

Leichtathletik

Theater

Verkehrswesten

Rotary-Club

 
 

Tempo 30!?

 
Unter der Schirmherrschaft von Herrn Bürgermeister Jürgen Jacob und der Initiative des Agenda 21 Mitgliedes, Herrn Dr. Peter Bärenz, wurde das Interesse im Kollegium der Albert-Schweitzer-Schule geweckt.
 
Beobachten doch täglich die Kolleginnen das Fahrverhalten der Autofahrer besonders in der Moltkestraße und Alber-Schweitzer-Straße mit großer Sorge. Schnell entstand ein Konzept, wie die Kampagne unterstützt werden kann.
 
Alle Klassen und Lehrerinnen beteiligten sich:
 
In den Klassenstufen 1,2 und 4 wurden alte Fahrräder organisiert, bemalt und mit Warnschildern versehen. Dank der Unterstützung von Herrn Jacob und Herrn Dr. Bärenz erhielten wir die Genehmigung die Schilder mitsamt den Fahrrädern an den Ortseingängen aufzustellen – unter der Mithilfe unseres Hausmeisters Herrn Karl und dem Bauhof Altrip.

 
 
 
 
 

Bild1

 

Die Klassenstufen 1,2 und 4 beim Bemalen und der Montage der Warnschilder.

Bild1

 

Die Lehrerinnen der Klassenstufe 3 komponierten ein Musical und nahmen damit das Thema Elterntaxi auf. Mit ihren SchülerInnen zeigten sie das Musical am Schulfest.

Bild1

 

Ein Höhepunkt stellte die Befragung der Verkehrsteilnehmer dar.

Bild1

 

SchülerInnen der Klasse 4c entwickelten einen Fragebogen, nachdem sie in Erfahrung brachten was km/h, CO2 Ausstoß, Berücksichtigung von Datenschutz bedeutet. Die SchülerInnen der Klasse 2a führten die Befragung durch und gaben die Ergebnisse zur Auswertung wieder an die Klasse 4c. Weitere Ergebnisse erhielten sie dank der Befragung aller Eltern der Albert-Schweitzer-Schule.

Bild1

 

Mit der Hilfe der Strichlisten entstanden Säulendiagramme, die folgende Ergebnisse veranschaulichten:

 
Die allermeisten der über 200 Befragten gaben an in Altrip 30 km/h zu fahren und erklärten, dass man nur auf der Speyrer Straße und Teilen der Rheingönheimer Straße 50 km/h fahren darf. Viele schätzten richtig ein, dass die Gefahr, ein Kind umzufahren bei 30 km/h viel geringer ist als bei 50 km/h. Deswegen konnte auch die Mehrheit der Befragten den Anhalteweg bei 50 km/h richtig einschätzen, nämlich 27,67m. Das ist auch der Grund dafür, warum hier bei uns in Altrip oft Tempo 30 ist! Abschließend gaben die meisten Befragten an, dass sie sich als gute Autofahrer einschätzen: mehr zur Verkehrsbefragung

Dr. Bärenz kann berichten: Die Geschwindigkeiten sind um 3% zurückgegangen. Ein Erfolg der kurzen Kampagne! Besonders die Kinder freuen sich über diese Entwicklung – auch wenn mancher Elternteil genervt war.

 

Judith Reibel 

 

 

 

 

 

 

Bild1