Albert-Schweitzer-
Grundschule

Schule
Altrip

Zeit-Trip durch Altrip - Schulfest 2019

 

 

Anlässlich der 1650 –Jahr-Feier unserer Gemeinde führte die Albert-Schweitzer -Schule eine Projektwoche und ein Schulfest zum Thema „Auf den Spuren der Römer“ durch. Eine Woche lang setzten sich die Schülerinnen und Schüler klassenstufenweise mit verschiedenen Themen zu den Römern auseinander:

Bild1

 

So erfuhren sie, dass Altrip als Kastell vor 1650 Jahren von Kaiser Valentinian I. gegründet wurde, besuchten die neue Statue sowie die Ausstellung Alta Ripa.

Bild1    Bild1

 

Sie lernten das Familienleben der Römer kennen...

Bild1    Bild1

 

...kochten römische Speisen...

Bild1    Bild1

 

...spielten römische Kinderspiele...

Bild1    Bild1

 

...spielten römische Kinderspiele...

Bild1    Bild1

 

Dass auch römische Kinder zur Schule gehen mussten, dort auf Wachstäfelchen schrieben,...

Bild1    Bild1

 

...Latein sprachen...

Bild1    Bild1

 

...und mit römischen Ziffern rechneten, konnten die Kinder hautnah nacherleben, indem sie eigene Wachstafeln herstellten und erste lateinische Worte lernten.

Bild1    Bild1

 

Auch kunstvolle Mosaike sowie kleiner Schmuck wurden gebastelt. Sowohl Lehrer als auch Schüler hatten dabei viel Spaß.

Bild1    Bild1

 

Das sicherlich aufwendigste Projekt hatten sich die Drittklässler mit ihren Lehrerinnen überlegt: Sie studierten schon Wochen vorher das zum Teil selbst geschriebene Musical „Die Reise mit der Zeitmaschine“ ein, stellten mit Hilfe von Eltern Kulissen und Kostüme her und übten Texte und Lieder. Dabei wurde nicht nur die Römerzeit in Altrip berücksichtigt, sondern die Reise führte die Darsteller auch ins Mittelalter,...

Bild1    Bild1

 

...die Gegenwart und die Zukunft. Hier spannte das Musical thematisch den Bogen zu einem aktuellen Thema im Ort, mit dem sich die Kampagne „Agenda 21“ sowie die Schule bereits seit März beschäftigen: Tempo 30 in Altrip. Sowohl kritisch als auch humorvoll forderten die Drittklässler im Musical alle Eltern auf, sich an die Geschwindigkeitsbeschränkung zu halten, öfter das „Elterntaxi“ zu Hause zu lassen und allen Kindern den Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad zuzutrauen und somit die Umwelt zu schonen.

Bild1    Bild1

 

Höhepunkt der „Zeitreise“ war dann am Samstag, den 25.05.2019, unser Schulfest. Gewandet als edle Römerinnen, Gladiatoren und Senatoren zogen alle Kinder und Lehrerinnen zur Eröffnungsfeier in die Turnhalle ein, wo die Schulleiterin Frau Reibel allen Anwesenden einen kleinen Einblick in die Projektwoche gab und das weitere Programm erläuterte. Vertreter des Schulelternbeirats und des Fördervereins begrüßten ebenfalls alle Gäste. Die Schulgemeinschaft sang das Schullied und die dritten Klassen gaben einen kurzen Vorgeschmack auf das Musical.

Bild1    Bild1

 

Danach konnten in den Klassenzimmern die tollen Ergebnisse der Projektwoche bewundert sowie vielfältige Angebote zu verschiedenen römischen Themen wahrgenommen werden: Mosaike basteln...

Bild1    Bild1

 

...Duftsäckchen füllen...

Bild1    Bild1

 

...Duftsäckchen füllen...

Bild1    Bild1

 

...römische Kinderspiele spielen...

Bild1    Bild1

 

...römische Kinderspiele spielen...

Bild1    Bild1

 

...römischen Schmuck basteln...

Bild1    Bild1

 

...auf Papyrus schreiben...

Bild1    Bild1

 

...lateinisch sprechen...

Bild1    Bild1

 

...sowie die Musical-Aufführung besuchen.

Bild1    Bild1

 

Auf dem Schulhof gab es wieder das beliebte Buffett mit Salaten, Würstchen und Kaffee und Kuchen, so dass alle Gäste rundum zufrieden waren.

Bild1    Bild1

 

Bei sonnigem Wetter trafen sich um 14.30 Uhr nochmals alle Anwesenden zu der gemeinsamen Abschlussaktion, bei dem sich das Kollegium etwas Besonderes ausgedacht hatte.

Bild1    Bild1

 

Vertreter der einzelnen Klassen legten Botschaften mit Wünschen und Nachrichten für die Zukunft in eine Zeitkapsel, die an einem geheimen Ort auf dem Schulgelände vergraben werden soll. „In der Hoffnung, dass irgendjemand in der Zukunft diese Zeitkapsel findet und so etwas von uns erfährt“, so Konrektorin Frau Benter in ihrer Abschlussrede. Sie dankte zudem allen Helferinnen und Helfern für die tatkräftige Unterstützung sowie dem Kollegium für das Engagement und die Vorbereitungsarbeit. Der gemeinsam gesungene Schulsong ließ dann das rundum gelungene Schulfest zu Ende gehen.

Silke Benter

Bild1    Bild1