Albert-Schweitzer-
Grundschule

Schule
Altrip

Spende für Kinderschutzbund

In der Backstube

Das Experiment der Woche

 

Klasse 2c übergibt Spenden an Deutschen Kinderschutzbund

Bereits im Dezember hatte die Klasse 2c der Albert-Schweitzer-Schule Altrip im Klassenrat die Idee, einen Beitrag gegen Kinderarmut in Deutschland zu leisten. Sie sahen sich selbst...

Bild1

 

...als Kinder in einer priviligierten Umgebung aufwachsen und wollten etwas von ihren eigenen Sachen für ärmere Kinder spenden. Auf der Suche nach einer geeigneten Aktion bzw. einer passenden Organisation wurde ihre Lehrerin auf den Deutschen Kinderschutzbund in Schifferstadt aufmerksam. Es ergab sich sofort ein netter Kontakt und einige Kinder der Klasse wurden nun am Montag, den 16.04.2018 nachmittags von den beiden Vorsitzenden des Vereins, Herrn Köllner und Frau Berg, aufs herzlichste willkommen geheißen. Der Verein unterhält in Schifferstadt ein Kleiderlädchen, die Wühlmaus. Die von der Klasse gesammelten Kleider und Spielsachen werden hier an bedürftige Familien gegen einen geringen Unkostenbeitrag verkauft. Herr Köllner und Frau Berg erläuterten uns ausführlich ihre Arbeit für den Deutschen Kinderschutzbund und so lernten wir, dass der Verein sich als Anwalt für alle Kinder sieht und für viele Kinder und ihre Eltern im Rhein-Pfalz-Kreis eine Anlaufstelle für verschiedenste Anliegen ist. Neben dem Kleiderlädchen gibt es auch noch eine Fahrradwerkstatt, das Projekt „Warum kann ich nicht?“, Babysitterkurse, Elterntraining, Selbstbehauptungskurse, Unterstützung beim begleiteten Umgang bei getrennt lebenden Familien durch Psychologinnen sowie Hilfe bei allen möglichen Angelegenheiten. Momentan kümmern sich ca. 10 Mitarbeiter, zum Teil ehrenamtlich, um all diese Angebote. Der Deutsche Kinderschutzbund freut sich über jede helfende Hand, aber auch über Geldspenden. Im Anschluss an unseren Besuch im Kleiderlädchen durften wir uns noch im kleinen Garten des Kinderschutzbundes stärken und uns zwei Plakate zu den Kinderrechten aussuchen, um das Thema „Kinderrechte“ nochmals mit allen Kindern der Klasse im Unterricht zu besprechen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Köllner und Frau Berg, dass wir sie im Kleiderlädchen besuchen durften und sehen konnten, wo unsere Spenden landen und dass sie uns so viel von ihrer wichtigen Arbeit erzählten.  Silke Benter